Schlagwort-Archive: gut

GUT – Disciples Of Smut

Freunde der feucht-schlüpfrigen Thematik aufgepasst- der Schrecken aller Snobs und Schickimicki Tunten ist zurück! Die Rede ist von Gut, eine der Goregrind-Vorzeigebands überhaupt, und benetzt mit absolut verdientem Kultstatus, was auf ständig hochwertige (wie auch schön schmutzige 🙂) Veröffentlichungen zurückzuführen ist, die mittlerweile wohl vorrangig nur noch in Sammlerhänden zu finden sind. Nun darf die…
Mehr lesen

INTESTINAL DISGORGE – Drowned In Rectal Sludge

Ein völlig durchgeknalltes "Rectum Grinder" empfängt hier den ahnungslosen Hörer und lässt auch damit zugleich bedenkenswerte Vorahnungen von der Leine. Die Rede ist von den Sickos Intestinal Disgorge, die sich mit dem Opener scheinbar durch eine Schweineherde metzeln und dabei voller Wonne eine Goresuppe köcheln, die sich in allen Belangen ordentlich gewaschen hat. So wird…
Mehr lesen

DURAMATER / SCUFF – Gore Galore

Clabasster Records ist ein Name, der in letzter Zeit so einiges losgetreten hat und nun schon wieder mit einer fetten Scheibe auffällt. Dass im Norden ansässige Label schmeißt uns jetzt eine geile Split vor, auf welcher sich zwei absolute Hoffnungsträger austoben, die damit weiter den Rücken der Clabasster Schmiede stärken. Los geht es mit den…
Mehr lesen

LIBIDO AIRBAG – Baptized In Diarrhea

Sick Shit vom Feinsten servieren uns hier die durchgeknallten Sickos von Libido Airbag, die mittels der vorliegenden Scheibe ihre beiden Demo Veröffentlichungen auf einem Silberling vereint servieren. 32 Nackenschläge sorgen dabei für einen sauberen Wirbelbruch, der durch die Krafteinwirkung von Porn- beziehungsweise Cybercore verursacht wird. Und "Baptized In Diarrhea (Demo And Rectal Rarities)" hat es…
Mehr lesen

LIBIDO AIRBAG – Sleaze Servant

Alter Falter, und ich dachte, ich hätte eigentlich einen relativ ordentlichen Überblick, was extreme Mucke angeht. Pustekuchen, denn mit den mir bislang unbekannten (uahhh) Libido Airbag schlägt ein Geschwader in meine Sammlung ein, welches mich schlagartig umgenietet hat. Blindkäufe sind ja manchmal so eine Sache, aber in dieser Angelegenheit kann man nix falsch machen. "Sleaze…
Mehr lesen

MEAT SHITS – Exstasy Of Death

Einer der Begründer des Porngrind sind Meat Shits, die mit ihrem ersten Vollwerk auch ihr bestes überhaupt ablieferten, was nun aber sage und schreibe über 25 Jahre her ist. Und so wie die Zeit ins Land rennt, so dürften einst auch verklemmte Eierspieler und Porno-Freaks nach dieser Scheibe gelaufen sein. Typisch für das Schaffen von…
Mehr lesen

COCK AND BALL TORTURE – Cocktales

Als unbändiger Sammler musikalischer Extreme, so sind es doch immer wieder Truppen, die mir bislang unbekannt sind und dann doch auf Anhieb zu untermauern wissen, warum gerade diesen ein gewisser Status/Name anhängt. So auch bei Cock And Ball Torture, wobei der Name für Penis- und Hodenfolter bekannt ist. Autsch, was ging wohl den Burschen da…
Mehr lesen

BOWEL STEW – Necrocannibal Rites (Re-Release)

Mit der vorliegenden "Necrocannibal Rites" Neuauflage, die den Zusatz "The Primitive Sessions" trägt, sind Bowel Stew mal wieder dabei, den Liebhaber von extremen Auswüchsen zu verzaubern. Irgendwo, in der blutgetränkten und eitrigen Brühe von Konsorten wie Fecalizer und Venereal Messiah, dümpelt man mit dieser Art von Compilation, die den Beisatz "The Primitive Sessions" etwas irreführend…
Mehr lesen

DURAMATER – Rotten Porn Gore

Nicht nur komische Einspieler haben ihren Weg auf "Rotten Porn Gore" gefunden, sondern auch verdammt viel Heavyness und eine Art der Artikulierung, welche durchaus den Eindruck hinterlässt, ein Rudel Schweine tobe sich um der Ecke aus. Die Rede ist von Duramater, wo sich Matze (Meatknife) und Mike (ex - Bowel Evacuation) austoben, und die damit…
Mehr lesen

PULMONARY FIBROSIS / PURULENT SPERMCANAL – Cannibalistic Picnic Continue

Ja, man könnte fast meinen, PULMONARY FIBROSIS wollen den Hörer hier in Sicherheit wiegen, wird doch deren Abschnitt zu Beginn erst einmal von einem ruhigen Klavierspiel eigeleitet. Pustekuchen, ist doch die Truppe hinlänglich dafür bekannt, kernigen Goregrind abzufeuern. So natürlich auch auf dieser Split, wobei die Franzosen in dieser Angelegenheit acht Stücke zum Besten geben.…
Mehr lesen