Schlagwort-Archive: haemorrhage

PRO SEPTICO – La Venganza De Los Cerdos

Spanischen Goregrind verbinde ich unter anderem mit Monigo, aber natürlich auch Haemorrhage. Und eine weitere Truppe schickte sich mir in den vergangenen Tagen an, mich mittels des vorliegenden Tonträgers zu beackern, und zwar Pro Septico. Die drei Typen sind mir mit ihrem Schaffen bisher im verborgenen geblieben, was sich nun mit "La Venganza De Los…
Mehr lesen

GALVANIZER – Sanguine Vigil

Eine recht schwammige Produktion kennzeichnet vorliegenden Tonträger von Galvanizer, welchem dadurch meines Erachtens nach auch irgendwie die Durchschlagskraft genommen wird. Angepriesen für Freunde von Abhorrence, Haemorrhage und Xysma, kann man dies sicherlich auch so stehen lassen, aber die unsaubere Produktion schmälert schon irgendwie den Hörgenuss. Die Typen stammen übrigens aus Finnland und vertreten auf ihrem…
Mehr lesen

RIPPING ORGANS / PORNOCAUST – Grind Party

Eine richtig geile Split Veröffentlichung ist die hier vorliegende aus dem Hause Splatter Zombie Records geworden. Verantwortlich dafür zeigen sich die beiden Ballertruppen Ripping Organs aus Mexico, die eine leckere Soße aus Grind und Goregrind kleckern, sowie die spanischen Abhuster von Pornocaust, die schmucken Porngrind zelebrieren. Das Resultat ist ein cooles und sautrockenes Brett, welches…
Mehr lesen

DEPRESSION – Die Dunkle Dimension

Unglaublich aber wahr- die vorliegende Kapelle Depression existiert schon seit weit über zwanzig Jahren und mir war die Truppe doch tatsächlich bislang nicht bekannt. Diesem Umstand wird nun abgeholfen, denn Depression melden sich pünktlich zum 25 Jährigem mit einem ordentlichen Rundschlag an der Front. "Die Dunkle Dimension" ist es, bei der es nun ordentlich was…
Mehr lesen

SAPROBIONTIC – Interview

Einen feinen Batzen haben SAPROBIONTIC eingetrümmert, weshalb es mich frühzeitig in den Fingern juckte, mal Kontakt zu der Band aufzunehmen. Das Resultat ließ nicht lange auf sich warten und wer mag, der kann hier mal reinschauen. blizzard: Salve nach Dresden und Glückwunsch zu einem coolen Death Metal Werk! Chris: Hallo, vielen Dank und beste Grüße…
Mehr lesen

GUTALAX – Stinking Collection

Mit der vorliegenden Compilation warten die durchgeknallten Typen von Gutalax mit ihrem nächsten Brüller auf, der mit dem Opener auch zugleich das Braune vom Himmel regnen lässt. Die Burschen lassen sich keinesfalls lumpen und werfen nun eine feine Sammlung raus, welche vor allem Sammler verzücken sollte. Die "Stinking Collection" enthält nämlich nichts anderes als Tracks…
Mehr lesen

GUTALAX – Shit Beast

Gutalax ist eine Tschechische Goregrind Band, die mit einer speziellen Art von Humor aufschlägt, der sicherlich Geschmackssache ist, mich aber hingegen nicht verschreckt. Eine Split mit Cannibe und eine Split mit Haemorrhage stehen dabei bislang zu Buche, wobei vorliegendes "Shit Beast" also der offizielle Einstieg von Gutalax ist. Eröffnet wird dieser Spaß mittels einem Intro,…
Mehr lesen

DEAD INFECTION – A Chapter Of Accidents [Re-Release]

Das nenne ich mal einen Klassiker! "A Chapter Of Accidents" wurde bereits 1995 eingedroschen und damals unter der Flagge von Morbid Records unters Volk gejubelt. Der Name der dahinter steckenden polnischen Recken, Dead Infection, sollte dabei eigentlich jedem Grindfreak ein Begriff sein, vor allem, wenn man eine Vorliebe für 'Pathologenzeug' der Marke Carcass und General…
Mehr lesen

CUNTEMONIUM – Raped, Butchered And Eaten

Vomit Polka Pussy Grind. Autsch, da kann man schnell erahnen, was die Stunde geschlagen hat und in Anbetracht des leckeren Covers, der Titelgebung und der Songtitel dürfte das Herz eines jeden Goregrinders in die Höhe schnellen - willkommen in der kranken Welt von Cuntemonium! Und die Burschen machen ihre Sache sogar verdammt gut. Man zelebriert…
Mehr lesen

CHRIST DENIED – …Got What He Deserved

Der Name Christ Denied ist wohl sicherlich nicht allzu vielen bekannt, was mitunter daran liegen dürfte, dass "…Got What He Desered" mittlerweile schon so einige Jahre auf dem Buckel hat und entsprechend schwer erhältlich ist. Erschienen ist dieses Werk seinerzeit auf dem Label mit dem klangvollen Namen Gulli Records; inzwischen existiert darüber hinaus eine Zweitauflage…
Mehr lesen